Den Trends voraus: Wie Unternehmen schon heute das Büro der Zukunft gestalten

November 3, 2021
Julian Steck

Den Trends voraus: Wie Unternehmen schon heute das Büro der Zukunft gestalten

Die Corona-Pandemie hat beschleunigt, was sich schon viele Jahre in den Büros abzeichnete: Die klassische Bürogestaltung hat ausgedient, zunehmend gefragt sind flexible Lösungen, die Büroflächen zu Wohlfühlräumen machen. Gemeinsam mit Vitra zeigen wir, worauf es bei der Bürogestaltung der Zukunft ankommt.

Nach Monaten (fast) ausschließlich im Homeoffice sind viele Mitarbeiter in Unternehmen zumindest teilweise an ihre Arbeitsplätze in den Büros zurückgekehrt. Der Schweizer Designmöbelhersteller Vitra ist seit über 20 Jahren Vorreiter der offenen Bürogestaltung. Die kreativen Köpfe denken das Büro der Zukunft ständig neu, um das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu erhöhen, Effizienz zu steigern und kreative Gedanken fließen zu lassen. Gemeinsam mit Vitra gestaltet Herkommer+Gutbrod die Büros von morgen – und das schon heute. Werfen Sie mit uns einen Blick auf drei große Einrichtungstrends für Büros.  

Das Büro bleibt DER Raum für Austausch

Das stille Kämmerlein im Homeoffice ist gut für Aufgaben, die volle Konzentration erfordern. Das Homeoffice ist auch hilfreich, wenn Handwerker in Haus oder Wohnung im Einsatz sind. Und die Arbeit von zuhause hilft, wenn Kinder nicht in der Kita oder in der Schule sind und stattdessen von den Eltern betreut werden müssen. Doch eines bleibt im Homeoffice oft auf der Strecke: der Austausch unter den Mitarbeitern.  

Es gilt, soziale Interaktion am Arbeitsplatz neu zu gestalten. Informelle Treffen finden eher im Stehen statt. Das bringt nicht nur Abwechslung zum sitzenden Büroalltag, sondern macht Meetings kürzer und effektiver. Mit seinem individuellen und flexiblen Raum-im-Raum-Konzept macht es Vitra möglich, Räume immer wieder neu zu strukturieren.  

Konferenzräume, Meeting-Flächen und andere Räume zum sozialen Austausch müssen heute viele Anforderungen erfüllen: Abstände müssen eingehalten werden, um den Gesundheitsschutz sicherzustellen. Eine flexible Gestaltung sollte Räume für verschiedene Gelegenheiten nutzbar machen.  

Das Wohlbefinden der Mitarbeiter wird noch wichtiger

Wir verbringen viel Zeit am Arbeitsplatz. Umso wichtiger ist es, dass wir uns im Büro wohlfühlen. Studien zeigen: Fühlen sich Mitarbeiter wohl, gehen sie gerne zur Arbeit. Die Effizienz ist höher, die Loyalität und das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen auch. Es gibt verschiedene Faktoren, die zum Wohlbefinden beitragen: Ästhetik und optische Gestaltung des Büros, Pflanzen und gute Belüftung, verwendete Materialien, ausreichend viel Platz – aber natürlich auch das soziale Klima unter den Kollegen. Charmante und funktional abgetrennte Workstations bringen Privatsphäre in Großraumbüros und sorgen trotzdem dafür, dass Mitarbeiter vernetzt sind und sich im Arbeitsalltag austauschen können.  

Future of Work Tour: Workshop von Vitra, Herkommer+Gutbrod und Achtzig20

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Wie sehen die Büros der Zukunft aus? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung? Bei einem einzigartigen Workshop im Thinktank von Vitra liefern Experten des innovativen Möbelherstellers Antworten auf diese Fragen. Zwei Tage lang gewährt Vitra exklusive Einblicke in die Office-Konzepte der Zukunft. In einem interaktiven Programm erleben wir diese Konzepte. Noch stehen keine neuen Termine – wir halten Sie auf dem Laufenden.  

Oberflächen & Abstand: alles für den Gesundheitsschutz im Büro

Volle Büros waren gestern, Abstand und mehr Platz dominieren die Büroflächen heute. Viele Unternehmen bauen ihre (Großraum)Büros so um, dass den Mitarbeitern mehr Platz zur Verfügung steht und dass Abstände eingehalten werden. In den Fokus rücken robuste Oberflächen, die leicht zu reinigen sind.  

Künstliche Intelligenz für mehr Komfort im Büro

Automatisch öffnende Türen, Aufzüge mit Spracherkennung – und in der Zukunft sogar berührungslose Teeküchen. Was (noch) nach Hightech klingt, hebt das Büro der Zukunft noch auf eine höhere Stufe. Automatisch öffnende Türen sind in manchen Unternehmen bereits heute Alltag, sprachgesteuerte Lifte machen das Drücken von Tasten überflüssig. In Teeküche oder Kantinen mit To-Go-Angebot kann Gesichtserkennung in Zukunft Aktionen auslösen.  

Club Office, das Arbeitsplatzkonzept von Vitra

Club Office – das Arbeitsplatzkonzept von Vitra – ist ein dreistufiges System, bei dem sich der Fokus des physischen Büros verschiebt: Aus einem Ort der Produktivität wird ein Ort der Zugehörigkeit und sozialen Identifikation. Durch eine Kombination aus öffentlichen, halböffentlichen und privaten Bereichen wirkt das Club Office wie ein Magnet, der Mitarbeiter ins Büro zieht, denn es bietet eine flexible, kollaborative Plattform, die das Homeoffice ergänzen kann.  

Das Club Office ist der Herzschlag einer Organisation, repräsentiert greifbar deren einzigartige Identität und erzeugt ein Gefühl der Zusammenarbeit und Innovation. Es ist ein spannender Raum, der Menschen anlockt, die ihr Homeoffice gern verlassen, um sich an einem Ort aufzuhalten, der Engagement und Kreativität fördert und ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt.  

Flexibilität first: von Remote zu Distributed Work

Die Prämisse, die wir alle in den vergangenen Monaten gelernt haben: Der Arbeitsort sollte für die eigene Leistungsfähigkeit und Engagement im Unternehmen keine direkte Rolle spielen. Beteiligung und Integration sollte von überall möglich sein – egal ob im Büro, von zuhause oder unterwegs. Viele Mitarbeiter bevorzugen eine Kombination aus Arbeit im Büro und Arbeit von zuhause bzw. von unterwegs. Selbstbestimmtheit wird heute zu einer zentralen Forderung von Arbeitnehmern – sei es, selbstbestimmt zu arbeiten und von flexiblen Arbeitszeiten zu profitieren oder selbstbestimmt den Arbeitsort zu wählen.  

Unter dem Slogan „Distributed Work“ werden Arbeitsmodelle zusammengefasst, bei denen Beschäftigte von verschiedenen Standorten aus zusammenarbeiten.  

Hybride Arbeitsformen können auch dabei helfen, dass Unternehmen attraktiv(er) für Talente werden. Doch es braucht Mut zu Innovation, Experimente, Austausch von Erkenntnissen, Best Practices – aber vor allem auch Mut zum Scheitern und dazu, Dinge noch einmal ganz anders anzugehen. Das heißt: Distributed Work sollte in der Unternehmenskultur und in den Unternehmenswerten fest verankert sein.  

Büros der Zukunft: Jetzt anpacken

Bei aller Veränderung – eines steht fest: Unternehmen, die genau auf ihre Mitarbeiter hören und auf deren Bedürfnisse eingehen, werden erfolgreich sein und bleiben. Sie wollen Ihre Büroräume neu gestalten? Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.  

Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo